Bundesrat

Karl Bader

Karl Bader

Bundesrat
4.1.1960, Lilienfeld
Politische Mandate
Politische Funktionen
Beruflicher Werdegang
Bildungsweg
Politische Mandate
  • Mitglied des Bundesrates seit 22.03.2018
  • Mitglied des Bundesrates 24.4.2003 – 9.4.2008 
Politische Funktionen
  • Abgeordneter zum Niederösterreichischen Landtag 2008 – 2018
  • Bürgermeister der Gemeinde Rohrbach an der Gölsen seit 1990
  • Vizebürgermeister der Gemeinde Rohrbach an der Gölsen 1987 – 1990
  • Geschäftsführendes Mitglied des Gemeinderates der Gemeinde Rohrbach an der Gölsen 1985 – 1987
  • Bezirksparteiobmann der ÖVP Lilienfeld seit 2003
Beruflicher Werdegang
  • Ohne Bezüge außer Dienst gestellt seit 1.1.2004
  • Direktor der Hauptschule St. Veit an der Gölsen seit 1.9.2003
  • Hauptschullehrer für Englisch, Geschichte und Geografie seit 1982
Bildungsweg
  • Lehramtsprüfung für Hauptschulen
  • Pädagogische Akademie in Baden 1978 – 1981
  • Oberstufenrealgymnasium in St. Pölten (Matura) 1974 – 1978
  • Hauptschule in Hainfeld 1970 – 1974
  • Volksschule in Rohrbach 1966 – 1970
  • Präsenzdienst 1981
Magnus Brunner

Dr. Magnus Brunner

Bundesrat
6.5.1972, Höchst
Politische Mandate
Politische Funktionen
Beruflicher Werdegang
Bildungsweg
Politische Mandate
  • Mitglied des Bundesrates seit 1.5.2009
  • Vizepräsident des Bundesrates seit 3.4.2018
Politische Funktionen
  • Mitglied der Gemeindevertretung der Gemeinde Höchst 2000 – 2004

 

Beruflicher Werdegang
  • Trainee, Österreichische Industriellenvereinigung 1998
  • Geschäftsführer, Plattform "Vorarlberg für Landeshauptmann Sausgruber“ 1999
  • Büroleiter, Büro Landeshauptmann Dr. Herbert Sausgruber 1999 – 2002
  • Politischer Direktor, Österreichischer Wirtschaftsbund 2002 – 2005
  • Bereichsleiter für Unternehmensentwicklung, Kommunikation und strategische Entwicklung, Illwerke VKw Gruppe 2006
  • Vorstand, OeMAG Abwicklungsstelle für Ökostrom AG seit 1.1.2007
Bildungsweg
  • Postgraduate Studium am King's College London (LL.M.) 1997 – 1998
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Innsbruck und der Universität Wien (Dr. iur.) 1990 – 1996
  • Fernstudium der Betriebswirtschaft an der Fernuniversität Hagen Deutschland 2004 – 2005
  • Privatgymnasium der Zisterzienser Mehrerau Bregenz 1982 – 1990
  • Volksschule Höchst 1978 – 1982
  • Präsenzdienst 1995 – 1996
Christian Buchmann

Mag. Christian Buchmann

Bundesrat
Mag. Christian Buchmann
Politische Mandate
Politische Funktionen
Beruflicher Werdegang
Bildungsweg
Politische Mandate
  • Mitglied des Bundesrates seit 12.12.2017
Politische Funktionen
  • Mitglied der Landesregierung (Landesrat) Steiermark 25.10.2005 – 10.4.2017
  • Amtsführender Stadtrat der Landeshauptstadt Graz 20.1.2003 – 25.10.2005
  • Bundesparteiobmann-Stellvertreter der ÖVP 2008
  • Mitglied des Landesparteivorstandes der ÖVP Steiermark
  • Mitglied des Bezirksparteivorstandes der ÖVP Graz
  • Landesgruppenobmann des Österreichischen Wirtschaftsbundes, Landesgruppe Steiermark
  • Mitglied der Bundesleitung des Österreichischen Wirtschaftsbundes
  • Bezirksgruppenobmann des Österreichischen Wirtschaftsbundes Graz
  • Bundesfinanzreferent der Jungen ÖVP (JVP)
  • Landesobmann-Stellvertreter der Jungen ÖVP (JVP) Steiermark
  • Bezirksobmann der Jungen ÖVP (JVP) Graz
  • Mitglied im Ausschuss der Regionen der EU
Beruflicher Werdegang
  • Geschäftsführender Gesellschafter, Chris Buchmann Consulting GmbH seit 1.6.2017
Bildungsweg
  • Magisterstudium
  • Gymnasium
Andrea Eder-Gitschthaler

Dr. Andrea Eder-Gitschthaler

Bundesrätin
13.9.1961, Vöcklabruck
Politische Mandate
Politische Funktionen
Beruflicher Werdegang
Bildungsweg
Politische Mandate
  • Mitglied des Bundesrates seit 1.10.2017
  • Abgeordnete zum Nationalrat (XXIII. GP),
    30.10.2006 – 27.10.2008
Politische Funktionen
  • Mitglied des Bezirksvorstandes der Österreichischen Frauenbewegung (ÖFB) Salzburg-Umgebung
  • Mitglied des Landesvorstandes der Österreichischen Frauenbewegung (ÖFB) Salzburg seit 2011
  • Mitglied des Salzburger Kollegiums des Landesschulrates seit 2014
  • Bezirksobfrau des Seniorenbundes Salzburg-Umgebung seit 2016
  • Landesobfrau-Stellvertreterin des Seniorenbundes Salzburg seit 2016
  • Mitglied des Gemeinderates der Marktgemeinde Wals-Siezenheim 1999 – 2014
  • Mitglied des Landesparteivorstandes der ÖVP Salzburg
  • Mitglied des Bezirksparteivorstandes der ÖVP Salzburg-Umgebung seit 2006
  • Mitglied des Salzburger Landesvorstandes des ÖAAB seit 2003
  • Mitglied des Bezirksvorstandes des ÖAAB Salzburg-Umgebung seit 2003
Beruflicher Werdegang
  • Marketingleitung Landesdirektion Salzburg, UNIQA Österreich Versicherungen AG, Landesdirektion Salzburg seit 1991
  • Werbeagentur Dworschak & Partner 1990 – 1991
  • Verein für Vermögensberatung 1986 – 1988
  • Konzipiententätigkeit, Rechtsanwalt Dr. Zimmermann/Dr.Topitsch 1985 – 1986
  • Gerichtspraxis 1984 – 1985
Bildungsweg
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Salzburg (Dr. iur.) 1980 – 1984
  • Neusprachliches Gymnasium Gmunden 1972 – 1980
  • Volksschule Vöcklamarkt 1968 – 1972
Armin Forstner

Armin Forstner, MPA

Bundesrat
27.2.1971, Rottenmann
Politische Mandate
Politische Funktionen
Beruflicher Werdegang
Bildungsweg
Politische Mandate
  • Mitglied des Bundesrates seit 16.6.2015
Politische Funktionen
  • Bürgermeister der Marktgemeinde Sankt Gallen seit 2010
  • Mitglied des Bezirksparteivorstandes der ÖVP Liezen seit 2008
  • Gemeindeparteiobmann der ÖVP seit 2006
  • Bezirksobmann des ÖAAB Liezen seit 2014
  • Gemeindeobmann des ÖAAB Sankt Gallen seit 2005
Beruflicher Werdegang
  • Bundesbeamter, Bundesministerium für Inneres seit 1994
Bildungsweg
  • Universitätslehrgang für Parlamentarismus und Landespolitik Karl Franzens Universität Graz
  • Berufsreifeprüfung
  • Polizeischule
  • Berufsschule
  • Fachschule für Maschinenbau (nicht abgeschlossen)
  • Hauptschule
  • Volksschule
Marianne Hackl

Marianne Hackl

Bundesrätin
18.06.1967, Oberwart (Burgenland)
Politische Mandate
Politische Funktionen
Beruflicher Werdegang
Bildungsweg
Politische Mandate
  • Mitglied des Bundesrates seit 9.7.2015
  • Schriftführerin des Bundesrates seit 1.7.2017
Politische Funktionen
  • Vizebürgermeisterin der Gemeinde Wörterberg
  • Bezirksobfrau der ÖVP Frauen Bez. Güssing
Beruflicher Werdegang
  • Frisörteam Marianne, selbständig seit 14.2.1995
  • Friseur und Perückenmacher/ Stylist seit 1982
Bildungsweg
  • Meisterklasse der Friseure und Perückenmacher 1991
  • Hauswirtschaftsschule Oberwart 1981 – 1982
  • Hauptschule Stegersbach 1977 – 1981
  • Volksschule Wörterberg 1973 – 1977
Gregor Hammerl

Gregor Hammerl

Bundesrat
8.6.1942, Graz
Politische Mandate
Politische Funktionen
Beruflicher Werdegang
Bildungsweg
Politische Mandate
  • Mitglied des Bundesrates seit 16.6.2015
  • Mitglied des Bundesrates 21.10.2010 – 20.1.2014
  • Präsident des Bundesrates 1.1.2012 – 30.6.2012
Politische Funktionen
  • Abgeordneter zum Steiermärkischen Landtag 2000 – 2010
  • Mitglied des Gemeinderates der Landeshaupstadt Graz 1988 – 2000
  • Organisationsreferent der ÖVP Graz 1986 – 1987
  • Stellvertretender Stadtparteiobmann der ÖVP Graz 2000 – 2004
  • Geschäftsführender Stadtparteiobmann der ÖVP Graz 1997 – 1999
  • Landesobmann des Österreichischen Seniorenbundes (ÖSB) Steiermark seit 2009
  • Präsident des Hilfwerks Steiermark seit 1993
Beruflicher Werdegang
  • In Pension seit 2009
  • Landesgeschäftsführer Steirischer Seniorenbund 1994 – 2009
  • Stadtparteigeschäftsführer ÖVP Graz 1987 – 1994
  • Berufssoldat (Vizeleutnant) 1963 – 1987
  • Former und Gießer, Maschinenfabrik Andritz 1959 – 1962
Bildungsweg
  • Höhere technische Bundeslehr- und Versuchsanstalt Graz-Gösting 1956 – 1959
  • Hauptschule 1952 – 1956
  • Volksschule 1948 – 1952
Sandra Kern

Sandra Kern

Bundesrätin
3.4.1972, St. Pölten
Politische Mandate
Politische Funktionen
Beruflicher Werdegang
Bildungsweg
Politische Mandate
  • Mitglied des Bundesrates seit 22.10.2015
Politische Funktionen
  • Mitglied des Stadtrates der Stadtgemeinde Krems an der Donau 2002 – 2010
Beruflicher Werdegang
  • Landesgeschäftsführerin
  • Landesgeschäftsführerin NÖAAB
Bildungsweg
  • Fachwirt für Marketing St. Pölten 1994 – 1997
  • Politische Kommunikation Donau-Uni Krems
  • Höhere Lehranstalt für Tourismus Krems 1986 – 1991
  • Volksschule Herzogenburg 1978 – 1982
Eduard Köck

Ing. Eduard Köck

Bundesrat
8.8.1965, Waidhofen an der Thaya
Politische Mandate
Politische Funktionen
Beruflicher Werdegang
Bildungsweg
Politische Mandate
  • Mitglied des Bundesrates seit 24.4.2013
Politische Funktionen
  • Bürgermeister der Marktgemeinde Thaya seit 8.2.2008
  • Gemeindeparteiobmann der ÖVP Thaya seit 2008
  • Bezirksobmann des Bauernbundes der ÖVP Waidhofen an der Thaya seit 2002
Beruflicher Werdegang
  • Landwirt, selbständig seit 1.1.1986
Bildungsweg
  • Heimstudium und Ablegung der Prüfungen an der HBLFA Wieselburg nach dem Ingenieurgesetz in Wieselburg 1992 – 1995
  • Meisterprüfung Edelhof 1985 – 1987
  • Landwirtschaftliche Fachschule Edelhof 1981 – 1984
  • Polytechnischer Lehrgang in Waidhofen an der Thaya 1980 – 27.6.1981
  • Hauptschule in Waidhofen an der Thaya 1975 – 1980
  • Volksschule in Waidhofen an der Thaya 1971 – 1975
Edgar Mayer

Edgar Mayer

Fraktionsvorsitzender
18.10.1953, Feldkirch
Politische Mandate
Politische Funktionen
Beruflicher Werdegang
Bildungsweg
Politische Mandate
  • Mitglied des Bundesrates seit 5.10.2004
  • Präsident des Bundesrates 1.7.2017 – 31.12.2017
  • Präsident des Bundesrates 1.1.2013 – 30.6.2013
Politische Funktionen
  • Vorsitzender der Bundesratsfraktion der ÖVP seit 1.1.2018
  • Landesobmann-Stellvertreter des ÖAAB Vorarlberg 2003 – 2012
  • Landesobmann des ÖAAB Vorarlberg seit 2012
  • Ortsobmann des ÖAAB Feldkirch 1991 – 2012
  • Klubobmann-Stellvertreter im ÖVP-Parlamentsklub seit 7.7.2015
  • Föderalismussprecher der ÖVP seit 2015
  • Vorsitzender der Bundesratsfraktion der ÖVP 1.7.2015 – 30.6.2017
  • Landesvorsitzender der Fraktion Christlicher Gewerkschafter (FCG) Vorarlberg 2001 – 2012
  • Landesobmann der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten, Landesgruppe Vorarlberg 1997 – 2004
  • Vorsitzender-Stellvertreter des ÖGB, Landesorganisation Vorarlberg 2003 – 2012
  • Mitglied des Vorstandes der Arbeiterkammer Vorarlberg seit 2009
  • Vizepräsident der Arbeiterkammer Vorarlberg 2011 – 2015
Beruflicher Werdegang
  • Projektleiter (Strategie- und Projektmanagement), Stadt Feldkirch 2006 – 2010
  • Leiter, "Büro für Ehrenamt" 2003 – 2006
  • Leiter, Bürgerservice 1998 – 2003
  • Leiter, Abteilung Soziales und Wohnen 1995 – 1998
  • Verwaltungsbeamter, Gebäude- und Liegenschaftsverwaltung, Stadt Feldkirch 1983 – 1995
  • Polizeibediensteter 1974 – 1983
  • UNO-Truppe, Zypern 1973 – 1974
  • Kaufmann 1970 – 1972
Bildungsweg
  • Polizeischule Wien 1974 – 1975
  • Diplomlehrgang Sozialmanagement Lochau 1997 – 1998
  • Studienberechtigungsprüfung Bregenz 1989 – 1990
  • Handelsschule Feldkirch 1967 – 1970
  • Hauptschule Feldkirch 1963 – 1967
  • Volksschule Feldkirch 1959 – 1963
  • Präsenzdienst 1973
Klara Neurauter

Klara Neurauter

Bundesrätin
30.7.1950, Imst
Politische Mandate
Politische Funktionen
Beruflicher Werdegang
Bildungsweg
Politische Mandate
  • Mitglied des Bundesrates seit 28.03.2018
Politische Funktionen
  • Stadtparteiobmann-Stellvertreterin der ÖVP Innsbruck seit 2016
  • Mitglied des Stadtparteipräsidiums der ÖVP Innsbruck seit 2016
  • Ersatzmitglied des Gemeinderates der Landeshauptstadt Innsbruck (Liste Tiroler Seniorenbund) seit 2012
  • Mitglied des Klubs der Gemeinderäte der ÖVP Innsbruck seit 2012
  • Mitglied der Landesvorstandes des Tiroler Seniorenbundes seit 1999
Beruflicher Werdegang
  • Durchgehende Berufslaufbahn, Stadtmagistrat Innsbruck und Land Tirol 1973 – 2013
Bildungsweg
  • Sozialakademie der Arbeiterkammer in Mödling
  • Oberstufenrealgymnasium in Innsbruck
  • Hauptschule in Imst
  • Volksschule in Imst
Peter Oberlehner

Peter Oberlehner

Bundesrat
29.6.1960, Grieskirchen
Politische Mandate
Politische Funktionen
Beruflicher Werdegang
Bildungsweg
Politische Mandate
  • Mitglied des Bundesrates seit 3.12.2013
  • Schriftführer des Bundesrates seit 5.4.2018
Politische Funktionen
  • Bürgermeister der Gemeinde Pötting seit 1997
  • Bezirksparteiobmann der ÖVP Grieskirchen seit 2013
  • Gemeindeparteiobmann der ÖVP Pötting seit 1992
  • Mitglied des Bundesvorstandes des Österreichischen Gemeindebundes seit 2007
  • Vizepräsident des Oberösterreichischen Gemeindebundes seit 2010
  • Bundesvorsitzender der GÖD-Landesverwaltung seit 2006
  • Obmannstellvertreter der Zentralpersonalvertretung Land Oberösterreich seit 2004
Beruflicher Werdegang
  • Regierungsrat
  • Landesbeamter, Amt der oberösterreichischen Landesregierung seit 1982
Bildungsweg
  • Gymnasium Linz, Petrinum 1971 – 1979
  • Volksschule Pötting 1966 – 1971
Elisabeth Pfurtscheller

Dipl.Kffr. (FH) Elisabeth Pfurtscheller

Bundesrat
6.3.1964, Breitenwang
Politische Mandate
Politische Funktionen
Beruflicher Werdegang
Bildungsweg
Politische Mandate
  • Mitglied des Bundesrates seit 28.3.2018
  • Abgeordnete zum Nationalrat (XXV. GP)
    29.10.2013 – 8.11.2017
Politische Funktionen
  • Ersatzmitglied des Gemeinderates von Reutte seit 2016Mitglied des Gemeinderates der Marktgemeinde Reutte 2010 – 2016
  • Landesleiterin der Österreichischen Frauenbewegung (ÖFB) Tirol seit 14.3.2014
  • Bezirksleiterin der Österreichischen Frauenbewegung (ÖFB) Reutte 2009 – 2014
Beruflicher Werdegang
  • Bezirksgeschäftsführerin, Tiroler Volkspartei 2011–2013
  • kaufmännische Leitung, Architekturbüro Walch ZT GmbH 1997 – 2011
  • kaufmännische Angestellte, Fa. Markus Stolz GmbH & Co. KG 1981 – 1997
Bildungsweg
  • Diplomstudium (Abschluss: Dipl.-Kffr. (FH)) Rendsburg 1996 – 2000
  • Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe Imst 1978 – 1981
  • Gymnasium Reutte 1974 – 1978
  • Volksschule Reutte 1970 – 1974
Martin Preineder

Martin Preineder

Bundesrat
1.5.1962, Wiener Neustadt
Politische Mandate
Politische Funktionen
Beruflicher Werdegang
Bildungsweg
Politische Mandate
  • Mitglied des Bundesrates seit 16.11.2006
  • Abgeordneter zum Nationalrat (XXII. GP)
    28.4.2003 – 29.10.2006
  • Mitglied des Bundesrates 12.12.2002 – 23.4.2003
  • Präsident des Bundesrates 1.7.2010 – 31.12.2010
Politische Funktionen
  • Vorsitzender der Bundesratsfraktion der ÖVP 1.7.2017 – 31.12.2017
  • Mitglied des Gemeinderates der Marktgemeinde Lanzenkirchen 1993 – 2007
  • Stellvertretender Landesobmann des Bauernbundes der ÖVP Niederösterreich seit 2005
  • Vorsitzender des Ausschusses für Biologische Landwirtschaft der Landwirtschaftskammer Österreich 2007 – 2009
  • Vorsitzender des Energieausschusses der Landwirtschaftskammer Österreich 2002 – 2007
  • Obmann des Landesfortbildungsinstitutes Niederösterreich (LFI) 2005 – 2012
  • Kammerrat der Niederösterreichischen Landwirtschaftskammer 1990 – 2010
  • Bundesobmann der Österreichischen Landjugend 1988 – 1990
  • Landesobmann der Niederösterreichischen Landjugend 1986 – 1989
Beruflicher Werdegang
  • Mitarbeiter am elterlichen Hof 1979 – 1986
  • selbständiger Landwirt seit 1986
  • Biologische Landwirtschaft seit 1996
Bildungsweg
  • Pferdewirtschaftsfacharbeiter 2009
  • Meisterprüfung (Landwirtschaft) 1983
  • Landwirtschaftliche Fachschule Gumpoldskirchen 1976 – 1979
  • Hauptschule Lanzenkirchen 1972 – 1976
  • Volksschule Lanzenkirchen 1968 – 1972
  • Präsenzdienst 1981 – 1982
Peter Raggl

Dr. Peter Raggl

Bundesrat
1.12.1968, Schönwies
Politische Mandate
Politische Funktionen
Beruflicher Werdegang
Bildungsweg
Politische Mandate
  • Mitglied des Bundesrates seit 28.3.2018
Politische Funktionen
  • Mitglied des Gemeinderates und Gemeindevorstandes der Gemeinde Schönwies seit 1998
Beruflicher Werdegang
  • Direktor Tiroler Bauernbund seit 2006
  • Geschäftsführer der Bezirkslandwirtschaftskammer Imst 2000 – 2005
  • Rechtsberater Tiroler Bauernbund 1994 – 1999
Bildungsweg
  • Doktoratsstudium der Rechtswissenschaften an der Universität Innsbruck (Dr. iur.) 1992 – 1995
  • Diplomstudium der Rechtswissenschaften an der Universität Innsbruck (Mag. iur.) 1987 –1992
  • Realgymnasium in Landeck 1979 – 1987
  • Volksschule in Schönwies 1975 – 1979
Doris Schulz

Mag. Doris Schulz

Bundesrat
15.11.1963, Wels
Politische Mandate
Politische Funktionen
Beruflicher Werdegang
Bildungsweg
Sonstiges
Politische Mandate
  • Mitglied des Bundesrates seit 9.11.2017
Politische Funktionen
  • Abgeordnete zum Oberösterreichischen Landtag 2009 – 2015
  • Mitglied des Landesparteivorstandes der ÖVP Oberösterreich seit 2011
  • Landesleiterin der Österreichischen Frauenbewegung (ÖFB) Oberösterreich seit 2017
Beruflicher Werdegang
  • Medienfrau, Buchautorin, Moderatorin, Politcoach
Bildungsweg
  • Diplomstudium der Geschichte und Germanistik (Mag. phil.)
  • BRG Wallererstraße Wels (Matura 1982)
  • Volksschule Wels Puchberg
Sonstiges
  • 2001 - 2004 Gründerin und Sprecherin des Frauennetzwerkes im OÖ Presseclub
  • 2004 - 2016 Vorsitzende Aktion Leben OÖ
  • 2010 - 2016 Vorsitzende Verein Alleinerziehend
  • 2011 - 2016 Aufsichtsratsvorsitzende Messe Wels GmbH und Messepräsidentin
  • 2017 - 2019 Präsidentin Soroptimist International Club Wels
Robert Seeber

Robert Seeber

Bundesrat
21.03.1955, Linz
Politische Mandate
Politische Funktionen
Beruflicher Werdegang
Bildungsweg
Politische Mandate
  • Mitglied des Bundesrates seit 1.7.2016
Politische Funktionen
  • Mitglied des Wirtschaftsparlaments der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) seit 2014
  • Vorsitzender des OÖ Landestourismusrates seit 2013
  • Landesspartenobmann der Landessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Oberösterreichischen Wirtschaftskammer seit 2009
Beruflicher Werdegang
  • Geschäftsführer, Seeber Gourmet GmbH seit 2012
  • Kommerzialrat 2009
  • Geschäftsführer, Seeber Gastro GmbH seit 2001
  • Inhaber, Robert Seeber e.U. seit 1980
Bildungsweg
  • Konzessionsprüfung Gastgewerbe Linz 1987Ausbilderprüfung für Lehrlinge Linz 1987
  • Gehobene Verwaltungsdienstprüfung beim Land OÖ (mit Auszeichnung) 1980
  • Präsenzdienst 1975
  • Khevenhüller Gymnasium Linz (Matura 1974)
  • Gymnasium Missionsschule Dachsberg
  • Volksschule Linz
Ferdinand Tiefnig

Ferdinand Tiefnig

Bundesrat
17.6.1965, Ostermiething
Politische Mandate
Politische Funktionen
Beruflicher Werdegang
Bildungsweg
Politische Mandate
  • Mitglied des Bundesrates seit 23.10.2003
  • Ordner des Bundesrates seit 2.12.2010
Politische Funktionen
  • Mitglied des Gemeinderates der Gemeinde Gilgenberg am Weilhart seit 1997
  • Bezirksobmann des Bauernbundes Braunau am Inn seit 2001
  • Obmann der Bezirksbauernkammer, Braunau am Inn seit 2001
Beruflicher Werdegang
  • Fleischer 1980 – 1990
  • Landwirt seit 1990
  • Chemiearbeiter 1990 – 1992
  • Fleischermeister 1992 – 2001
Bildungsweg
  • Berufsschule (erlernter Beruf: Fleischer) 1980 – 1983
  • Polytechnischer Lehrgang 1979 – 1980
  • Hauptschule 1975 – 1979
  • Volksschule 1971 – 1975
Andrea Wagner

Andrea Wagner

Bundesrätin
29.08.1975, Zwettl (Niederösterreich)
Politische Mandate
Politische Funktionen
Beruflicher Werdegang
Bildungsweg
Politische Mandate
  • Mitglied des Bundesrates seit 22.3.2018
Politische Funktionen
  • Bezirksbauernratsobmann-Stellvertreterin im Teilbezirk Groß Gerungs
  • Mitglied des Landesbauernrates Niederösterreich
  • Gebietsbäuerin im Gebiet Groß Gerungs
  • Landesbäuerin-Stellvertreterin für das Wald4tel
  • Vorstandsmitglied im Lagerhaus Zwettl
  • Delegierte in der Berglandmilch (MUAV)
Beruflicher Werdegang
  • Landwirtin, landwirtschaftlicher Biomilchviehbetrieb seit 4/1999
  • Erziehungshilfe, Kinderheim Edelhof, 3163 Rohrbach an der Gölsen 1994 – 1995
Bildungsweg
  • Fachschule Edelhof in Zwettl (Landwirtschaftl. Facharbeiter) 2010
  • Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe in Zwettl 1989 – 1994
  • Hauptschule in Rappottenstein 1985 – 1989
  • Volksschule in Rappottenstein 1981 – 1985
Marlene Zeidler-Beck

Mag. Marlene Zeidler-Beck, MBA

Bundesrätin
24.12.1987, Wien
Politische Mandate
Politische Funktionen
Beruflicher Werdegang
Bildungsweg
Politische Mandate
  • Mitglied des Bundesrates seit 22.3.2018
Politische Funktionen
  • Geschäftsführendes Mitglied des Gemeinderates der Marktgemeinde Maria Enzersdorf seit 3/2015
  • Bundesfinanzreferentin der Jungen ÖVP (JVP) 2015 – 2018
  • Landesobmann-Stellvertreterin der Jungen ÖVP (JVP) Niederösterreich 2013 – 2016
  • Bezirksobfrau der Jungen ÖVP (JVP) Mödling seit 5/2013
Beruflicher Werdegang
  • Kampagnenmanagerin, Campaigning Bureau seit 8/2017
  • Pressekoordinatorin, Landesklinikum Baden-Mödling 2/2010 – 8/2017
Bildungsweg
  • FH Wien der WKW (MBA in International Management & Communications) 2013 – 2015
  • Masterstudium Publizistik- und Kommunikationswissenschaft 2010 – 2013
  • Bachelorstudium Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (Bakk. phil.) 2006 – 2010
  • Gymnasium Kollegium Kalksburg in Wien 1998 – 2006
  • Volksschule St. Raphael in Maria Enzersdorf 1994 – 1998
Sonja Zwazl

Sonja Zwazl

Bundesrätin
10.7.1946, Weitra (Niederösterreich)
Politische Mandate
Politische Funktionen
Beruflicher Werdegang
Bildungsweg
Politische Mandate
  • Mitglied des Bundesrates seit 24.4.2003
  • Präsidentin des Bundesrates 1.1.2015 – 30.6.2015
Politische Funktionen
  • Vizepräsidentin des Österreichischen Wirtschaftsbundes (ÖWB)
  • Mitglied des Wirtschaftsparlaments der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) seit 1990
  • Bundesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft der Wirtschaftskammer Österreich (WKO)
  • Vizepräsidentin der Niederösterreichischen Wirtschaftskammer 1995 – 1999
  • Präsidentin der Niederösterreichischen Wirtschaftskammer seit 1999
  • Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft der Niederösterreichischen Wirtschaftskammer 1985 – 2001
Beruflicher Werdegang
  • Kommerzialrätin 1996
  • Chefsekretärin, Triester Verkehrsstelle und Triester Handelskammer 1965 – 1969
  • Lohnverrechung, Peitl & Meissner 1962 – 1965
  • Geschäftsinhaberin der Firma "Schönes & Rahmen"
Bildungsweg
  • Fototechnikum Agfa München 1971 – 1973
  • Handelsschule 1960 – 1962
  • Berufsschule für künstlerische Berufe 1992 – 1994
  • Hauptschule
  • Volksschule